Erweiterte Suche
بازدید
4615
Aktualisiert am: 2011/02/01
Zusammenfassung Fragestellung
Was ist der Sinn des Hedschaab? Warum schränkt der Islam nur die Frau ein?
Frage
Was ist der Sinn des Hedschaab? Im Islam heißt es, dass Mann und Frau einander gleich erschaffen wurden. Warum aber schränkt er dann nur die Frau ein? Wenn es zwischen beiden keinen Unterschied gibt, müsste der Hedschaab auch für den Mann gelten.
Eine kurze

In gewisser Hinsicht sind Mann und Frau einander gleich: Sie wurden aus einem Elternpaar (Adam und Eva) erschaffen, und die gleichen sozialen bzw. menschlichen Rechte sind ihnen gegeben wie beispielsweise, zu lernen und Wissen zu erwerben, frei reden, denken und schreiben zu dürfen etc..

Allerdings gibt es anatomische und physiologische und auch psychische Unterschiede zwischen ihnen.Und diese Unterschiede sind es, die zu unterschiedlichen Geboten führen, wie beispielsweise dem, dass die Frau in der Gesellschaft (das heißt angesichts aller, die nicht zu ihrem engsten Familienkreis gehören, also nicht „mahram“ sind), auf ihren Hedschaab zu achten hat. Eine Regelung, die sie betrifft, denn die Frau ist Ausdruck für Schönheit, dieweil der Mann diese Schönheit bewundert und von ihr angezogen ist.Somit gilt es insbesondere für sie, sich nicht zur Schau zu stellen. Das besagt allerdings keinesfalls, dass der Mann ganz und gar nicht auf ein geeignetes Bekleidet-Sein zu achten hätte.

ausführliche Antwort

Um es verständlicher zu machen, ist auf folgendes hinzuweisen:

1-     Mann und Frau sind in gewisser Hinsicht einander gleich: Sie wurden aus einem Elternpaar erschaffen[1], und die gleichen sozialen Rechte sind ihnen gegeben wie beispielsweise, zu lernen und Wissen zu erwerben, sie haben beide das Recht auf eine gute Erziehung und Ausbildung, darauf, dass ihre Rechte beachtet werden, auf Gedanken- Rede- und Schreibfreiheit, heiraten zu dürfen und so weiter.

2-     Wenngleich Mann und Frau in mancherlei Hinsicht einander gleich sind, gibt es jedoch auch Unterschiede zwischen ihnen.So sagt beispielsweise AlaamehTabaatabaa´i: „Trotz ihrer beider Gemeinsamkeiten ist die Frau dennoch in mancherlei Hinsicht anders als der Mann. Diese Unterschiede beruhen in ihren natürlichen Besonderheiten.Sie sind der Grund dafür, dass die Frau feiner und weicher als der kompaktere Mann ist. Und ebenso sind Feingefühl, Sensibilität, Freundlichkeit, Mitgefühl, Schönheitssinn und die Freude an Schmücken derlei mehr in ihr ausgeprägter als beim Mann, der in der Regel sachlicher und vernunftsbetonter ist. Mit anderen Worten: Das Leben der Frau ist ein gefühlvolles, das des Mannes ein in der Regel von Sachlichkeit und nüchterner Vernunft bestimmtes.“[2]

3-     Prinzipielle ist der Hedschaab nicht etwas, dass nur die Frau angeht. Nein, auch der Mann ist - in einem etwas anderen Rahmen - dazu angehalten.[3]

4-     Unserer Auffassung nach hat der Sinn des Hedschaabs der Frau psychische, familiäre und sozialeHintergründe.

a)     Psychische Hintergründe: Der Hedschaab trägt zur Gesundheit der gesellschaftlichen Psyche bei.

b)    Familiäre Hintergründe: Er stützt den familiären Zusammenhalt und fördert das Miteinander der Ehepartner.

c)     Soziale Hintergründe: Er schützt und stärkt Arbeitskraft und Aktivität der Gesellschaft.

Mit anderen Worten: Der Islam will Erotik – welcher Art auch immer - den (legalen) Ehepartnern vorbehalten und allein auf sie beschränken. Aus islamischer Sicht ist das gesellschaftliche Leben das Feld für Arbeit und soziale Aktivitäten. Im Gegensatz zum westlichen System heutiger Zeit, in dem die Erotik Zugang zur Öffentlichkeit und damit zum außerfamiliären bzw. außerhäuslichem Arbeitsmilieu gefunden hat.Der Islam aber will diese beiden Bereiche, den außerhäuslichen und innerfamiliären voneinander getrennt halten.[4]

5-     Der Grund für die Notwendigkeit des Hedschaabs der Frau beruht, ganz abgesehen von dem Genannten, in den ganz speziellen Besonderheiten der Frau. Wie eingangs schon gesagt, ist die Frau Ausdruck für Schönheit, dieweil der Mann die verkörperte Bewunderung dieser Schönheit und zu ihr hingezogen ist. Folglich ist die Frau gut beraten, wenn sie auf ihren Hedschaab zu achtet und sich nicht zur Schau zu stellt. Und wenngleich das Hedschaab-Gebot dem Mann nicht auferlegt ist (das heißt, nicht in dem Maße wie für die Frau), ist es in praxi (vielerorts auf Erden) so, dass er bekleideter noch als sie das Haus verlässt. Darum, weil er zwar gern „seine Augen streifen lässt“, doch daran, sich selber zur Schau zu stellen, weniger interessiert ist. Anders die Frau, die es mehr mag, bewundert zu werden, als „ihre Blicke streifen zu lassen.“[5]

Abschließend noch dies: Der Hedschaab der Frau hebt ihren Wert, ihre Persönlichkeit. Dem Mann gegenüber zurückhaltend zu sein und sich seinen Blicken nicht feil zu halten, gehört zu ihren geheimen Mitteln, die sie – ihm gegenüber - zum Schutze ihrer Würde und ihres Niveaus einsetzt. Der Islam spornt sie dazu an, sich dieser Mittel zu bedienen. Und wenn er die Frau aufruft, sich dezent, sittlich und fein zu verhalten, zu bewegen und sich den Männern nicht zur Schau zu stellen, so deswegen, damit Wert und Würde der Frau steigen und sie nicht als allen leicht erhältliche Ware eingestuft wird.[6]

Mit anderen Worten: Der Hedschaab der Frau, und zwar in dem Rahmen, wie der Islam ihn vorgab, führt dazu, dass sie an Wertigkeit, Würde und Ansehen gewinnt: Darum, weil er sie gegen niedriggesinnte, amoralische „Zweibeiner“ schützt. Das heißt also: Der Hedschaab ist kein „Gefängnis“, sondern er bietet Schutz und Immunität: Schutz und Immunität für die Frau als auch für die Gesellschaft, gegen Entwürdigung, Verderb, Dekadenz und Frevel.

Mehr Informationen dazu in:

1-     Aayatullaah Ahmad MohsseniGorgaani, „Dar naab dar ssadaf e hedschaab“, Naschr e Olum e islaami

2-     Mohammadi Eschtehaardi, Mohammad, „Bayaangar e schakhssiat“, erste Auflage, Naschr e Mo´aawenatmobaaresehbaamofaassededschtemaa´iNaadschaa

3-     Rasaaqi, Ahmad, „Awaamel e fessaadwabad.hedschaabiwaschiwehhaayemoqaabelehbaaaan“, vierte Auflage, Naschr e Ssaasemaantabliqhaat e islaami, 1371 HS

4-     Schodschaa´i, Mohammad, „Dorr osssadaf“, 3. Auflage, Naschr -, 1378 HS

5-     Motahhari, Mortedsaa, „Mas´aleh e hedschaab“, Naschr e Ssadraa

6-     Qaraa´ati, Mohssen, „Puschesch e san dar Islaam“, 9. Auflage, Naschr e Naasser, 1370 HS

7-     DschawaadiAamoli, „San dar Aa´in e dschalaalwadschamaal“, 2. Auflage, Naschr e farhangiradschaa´, 1371 HS

8-     Fataahi-Saadeh, Fathiyeh, „Hedschaab as didgaahQor´aanwassunnat”, 2. Auflage, Naschr e daftar e tabliqhaat e islaami”, 1376 HS


[1]Sure 4, 1

[2] „Al Misaan“, Übers., B. 2, S. 416

[3]Z. B. ist das Bedecken des Intimbereiches zur Pflicht gesetzt. Das Bekleiden des weiteren Körpers ist in Anwesenheit von Naa-Mahram-Personen und wenn es Unruhe, Erregung und Verderbnis verursacht, ebenfalls eine Pflicht. Allerdings mit Ausnahme dessen, was üblich ist, wie Kopf und Gesicht … „Massaa´el e dschadid“, B. 3, S. 227, 228

[4]Motahhari, Mortedsaa, „Madschmu´eaassaar“, B. 19, S. 432

[5]Motahhari, Mortedsaa, „Madschmu´eaassaar“, B. 19, Kap. Mass´aleh e hedschaab, ssatr e ´urat“

[6]Siehe obiges, mit ein wenig Änderung

Q Übersetzungen in andere Sprachen
نظرات
Bitte geben Sie den Wert
مثال : Yourname@YourDomane.ext
Bitte geben Sie den Wert
Bitte geben Sie den Wert

Kategorien

random questions

  • Was sind die Anzeichen des Erscheinens des „Wali der Zeit“ (a)?
    4498 Moderne Rationalistische Theologie 2010/06/30
    Die „Anzeichen des Erscheinens des „Imam der Zeit“ (a)“ zu erörtern, ist ein wenig kompliziert. Dazu müssten sämtliche Überlieferungen zum Thema „Mahdawiat“ genauestens eingesehen werden. Doch ganz allgemein ist zu sagen, dass die in den Rewaayaat[i]
  • Ist eine Scheidung, die über SMS erfolgt, korrekt?
    5880 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf – Ausführliche Antwort – klicken. ...
  • Warum ist insbesondere die Schi´ah von Imaamat und Imamen überzeugt?
    5032 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/02/01
    Allem Anschein nach möchten Sie wissen, wie wir verstehen und zu der Überzeugung kommen können, dass jemand rechtmäßiger Imam ist. Um dies zu beantworten, sollten wir uns zunächst der Frage nach der Notwendigkeit des Imaamats zuwenden.
  • Welche „Kafaareh“ ist für nicht eingehaltene Versprechen bzw. Vereinbarungen zu leisten?
    7371 Islamische Rechtsvorschriften 2011/03/09
    Wenn jemand (gemäß der Bedingungen im Zusammenhang mit Versprechen, Vereinbarungen und entsprechenden Verpflichtungen, die in den Ressaalehs „Toudsihelmassaa´el e Maraadsche´e ´esaam e taqlid“[1] nachzulesen sind) Gott etwas verspricht, sein Versprechen jedoch nicht einhält (wobei es keine Rolle ...
  • Demokratie aus islamischer Sicht
    5028 Ordnung 2011/03/09
    Demokratie ist eine Regierungsform, zu deren wesentlichen Besonderheiten die Beachtung des Mehrheits-Willens und der bürgerlichen und zivilen Freiheiten etc. gehören.Auch dann, wenn Mehrheit und Rechtlichkeit nicht miteinander übereinstimmen
  • Wie können wir unser Wollen stärken und festigen?
    6096 Ethik (praktisch) 2011/04/17
    Willensstark ist jemand, der über das, was er tun will, zunächst gut nachdenkt, sich dann (gegebenenfalls) dazu entscheidet und es festen Schrittes angeht und durchführt. Zur Stärkung bzw. Festigung des Wollens werden folgende Wege empfohlen: 1- Zunächst einmal gilt es, seine Vorhaben und Zielsetzungen gut zu überdenken. ...
  • Eine Frau, die in ihrem Erdenleben ein zweites Mal heiratet, wird im Paradies die Gattin welchen Gattens sein?
    6231 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/04/17
    Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf  – Ausführliche Antwort - klicken ...
  • Wie hat sich ein junger Mensch vor dem Hadsch oder der `Omrah zu reinigen?
    5664 Ethik (praktisch) 2011/04/17
    Vor Beginn der großen Hadsch-Reise ist folgendes empfohlen:Man muss sich bewusst sein bzw. machen, dass man nur Gottes wegen den Hadsch vollziehen will, nicht anderer Gründe wegen.Alle bisherigen Sünden sind aufrichtig zu bereuenWenn man jemandem ...
  • Wer ist Gott, und wie lässt Er sich nachweisen?
    4797 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/02/01
    Der Erhabene und Segensreiche Gott ist absolutes Sein und absolute Vollkommenheit, frei von jeglichem Fehl und jeder Unzulänglichkeit.Nichts ist Ihm gleich oder ähnlich. Unvergleichlich ist Er und aller Dinge mächtig. Alles vermag Er und über ...
  • Ist die Mutter des „Wali der Zeit“ (Imam Mahdi (a.dsch)) „ma´ssum“?
    4770 Lebensbeschreibung der Unfehlbaren -Friede sei mit ihnen- 2010/11/11
    Aus schi´itischer Sicht verfügen nur die Propheten und deren Statthalter über „´Esmat“, über „´Esmat“ im hochgradigen Sinne. Das heißt, sie sind ihr Leben lang frei von Sünde und Fehl. Dass sie zu ihrer großen Aufgabe und Mission berufen wurden, setztihr fehlerfreies Verstehen und Verkünden der ...

beliebt

  • Wieviel Kinder hatten Adam und Eva?
    14588 تاريخ بزرگان 2011/03/09
    Bezüglich der Kinder Hadsrat e Adams gibt es, wie auch im Zusammenhang mit vielen anderen geschichtlichen Berichten, keine konkreten Angaben. Auch in renommierten geschichtlichen Geschichtsschreibungen sind hinsichtlich Namen und Zahlen bisweilen unterschiedliche Angaben festzustellen. Dies mag darauf zurückzuführen sein, dass zwischen Geschehen und Niederschrift der ...
  • Warum tötete Kain Abel?
    10062 Hadis - Wissen 2011/03/09
    Koranversen ist zu entnehmen, dass der Grund für die Ermordung Abels durch Kain in dessen heftigem Neid beruhte, der in ihm loderte und ihn schließlich dazu brachte, Abel zu töten. ...
  • Welche Regelung gibt es im Islam für das Handgeben von Mann und Frau, die einander naa-mahram sind?
    8871 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf – Ausführliche Antwort – klicken. ...
  • Sind Naturkatastrophen göttliche Strafen oder haben sie natürliche Ursachen?
    8561 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/03/09
    Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben und Orkane sind nicht nur als Strafen zu verstehen, sondern ihr Sinn beruht in vielerlei. So können eine Art Signal sein, indem sie uns an das Gute, das uns gegeben ist, erinnern, uns aus dem Schlaf des Vergessens aufwecken, uns zu ...
  • Hat Satan Nachkommen und wenn, sind auch sie verflucht?
    8479 Interpretation 2011/04/17
    Satan hat Kinder, die ihn unterstützen, und nahezu alle von ihnen sind wie er und ebenso wie er verflucht und verstoßen. Mit Ausnahme einiger ganz weniger, wie jener Satan, der parallel zu dem Gesandten Gottes erschaffen wurde und durch diesen zu einem Gott-Ergebenen wurde. ...
  • Warum ist die schi‘ itische Lehre die bessere?
    8430 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/03/09
    Die Überlegenheit der schi‘ itischen Lehre beruht darin, dass sie auf Wahrheit beruht. In jedem Zeitabschnitt gibt es nur eine wahre Glaubenslehre, die übrigen sind entweder falsch oder aber nicht mehr ausreichend undüberholt. Heute ist die wahre Schari‘ ah der Islam, und der wahre Islam ...
  • Ist zum Besuch (Siaarat) der Grabstätte Hadsrat e Massumehs (s) die Ghossl vorgesehen?
    8180 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf – Ausführliche Antwort – klicken. ...
  • Mit wem vermählten sich Kain und Abel?
    7960 Interpretation 2011/04/17
    Laut geschichtlicher Quellen und Überliefertem ist das heutige Menschengeschlecht nicht die Nachkommenschaft von Abel und auch nicht von Kain, sondern die eines anderen Sohnes Adams, das heißt des Scheys oder Hebatullaah.Bezüglich der Eheschließungen der Kinder Adams werden seitens der islamischen ...
  • Ist es untersagt, in Restaurants, in denen Alkohol und Schweinfleisch angeboten wird oder aber in Unternehmen, die Israel unterstützen, zu arbeiten?
    7455 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Auf die Frage, ob es erlaubt sei, in Dosen-Schweinefleisch herstellenden Unternehmen, in Nachtclubs oder Erotic-Centern zu arbeiten und welche Regelungen für den durch solche Beschäftigungen erzielten Lohn gelten, antwortete AayatullaahKhomene`i, Führer der Islamischen Republik Iran:Untersagte Tätigkeiten wie der Verkauf von ...
  • Welche „Kafaareh“ ist für nicht eingehaltene Versprechen bzw. Vereinbarungen zu leisten?
    7371 Islamische Rechtsvorschriften 2011/03/09
    Wenn jemand (gemäß der Bedingungen im Zusammenhang mit Versprechen, Vereinbarungen und entsprechenden Verpflichtungen, die in den Ressaalehs „Toudsihelmassaa´el e Maraadsche´e ´esaam e taqlid“[1] nachzulesen sind) Gott etwas verspricht, sein Versprechen jedoch nicht einhält (wobei es keine Rolle ...

Links