Erweiterte Suche
بازدید
11489
Aktualisiert am: 2011/04/17
Zusammenfassung Fragestellung
Welche Regelung gilt Wucherzinsen, die von Banken eingenommen werden? Spielt es dabei einen Unterschied, ob es sich um Banken islamischer oder nicht-islamischer Länder handelt?
Frage
Ich hörte, dass Wucher zu nehmen eine große Sünde darstellt. Ich möchte nun wissen, ob es erlaubt ist, den Wucher, den Banken einnehmen, zu akzeptieren oder ob dies nicht zu beanstanden ist, wenn man wie ich in einem nicht-islamischen Lande lebt. Auch möchte ich wissen, welche Regelung für Kreditkarten, die ebenfalls mit hohem Wucher verbunden sind, gilt?
Eine kurze

Bezüglich des Arbeitens mit Banken in nicht-islamischen Ländern gibt es von Hadsrat e AayatullaahKhaamene`i, dem Führer der Islamischen Republik Iran, folgendeFatwaa:

Wucher zu geben ist „haraam“; das heißt, es ist haraam, sich von Banken Anleihen geben zu lassen, für die ein hoher Anleihe-Zins zu zahlen ist. Es sei denn, man habe keinen anderen Ausweg, so dass diese Notsituation das Unerlaubte rechtfertigte. Der Betreffende aber kann, um sich des Unerlaubten nicht schuldig zu machen, so vorgehen, dass er nicht beschließt, einen überhöhten Preis zu zahlen, auch wenn er weiß, dass der von ihm genommen werden wird.[1]

Das Einnehmen von Wucher und Gewinnen seitens Banken nicht-islamischer Länder ist erlaubt.[2] Bezüglich Kreditkarten gibt es von AayatullaahKhaamene`i folgende Fatwaa: Dass der sich auf dem Konto befindende Betrag genutzt wird, ist rechtens. Wird für den Kredit, der ihnen gewährt wird, obwohl ihr Konto leer ist, ein Anleihe-Zins eingenommen, ist dies gemäß Anleihe-Verordnung in Ordnung. Ist der Anleihe-Zins jedoch überhöht, so ist er als Wucher zu werten und somit haraam.[3]



[1]„ToudsihulMassaa`el e Maraadsche`“, B. 2, S. 935, S. 1911

[2] Gleiches, S. 936, F. 1917

[3]Antwort des Büros des Führers auf die Frage 369, Thema: Kreditkarten und Bank-Wucher

ausführliche Antwort
Diese Frage hat keine ausführliche Antwort.
Q Übersetzungen in andere Sprachen
نظرات
تعداد نظر 0
Bitte geben Sie den Wert
مثال : Yourname@YourDomane.ext
Bitte geben Sie den Wert
<< مرا بکشید
لطفا مقدار کد امنیتی را صحیح وارد نمایید

Kategorien

random questions

  • Welches sind die verschiedenen Ebenen der Religion?
    8624 Religionsphilosophie 2010/06/30
    Die wesentlichen Ebenen der Religion („Din“) sind:a) „Din e nafs ol amri“: Im göttlichen Wissen und Willen gibt es zur Führung des Menschen in Richtung Glückseligkeit „Din e nafs ol amri“. Mit anderen Worten, „Din e nafs ...
  • Wie denkt die Schi´ah über den erwarteten Mahdi?
    8422 Traditionelle Rationalistische Theologie 2010/11/11
    Da die Frage sehr allgemein gehalten ist, halten wir es für angebracht, in kurzen Zügen auf Leben, Hayat und Zeichen des Erscheinens Imam Mahdis (Hadsch) hinzuweisen.Sein Name ist „M o h a m ...
  • Wann wird, nach dem sich der Imam der Zeit zu seiner revolutionären Bewegung erhoben hat, die Regierung weltweiter Gerechtigkeit gebildet? Werden anschließend Armut und Tyrannei schwinden?
    8517 Traditionelle Rationalistische Theologie 2010/11/11
    Wie Rewaayaat zu entnehmen ist, wird der Kampf Imam Mahdis (a.dsch) gegen die Tyrannen und Unterdrücker acht Monate lang währen. Acht Monate nach dem Erscheinen des Imam (a.dsch) werden von ihm die verschiedenen Länder erobert und Gottlosigkeit, Vielgötterei und Doppelzüngigkeit ausgemerzt sein. In der gesamten Welt wird Gerechtigkeit herrschen. ...
  • Ist es schlimm, am Imaamat einiger der Imame zu zweifeln?
    8208 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/02/01
    Die islamischen Überzeugungen sind wie die zusammenhängenden und miteinander übereinstimmenden Glieder einer Kette. Das heißt, wenn es ihrer Glieder verloren geht, bricht die ganze Kette auseinander und wird unbrauchbar. Hinsichtlich der die Imame betreffenden Überzeugung ist es das gleiche, weil deren Ernennung Gottes ...
  • Nennen Sie bitte Koranverse, die das Imaamat Imam ´Alis (a) nachweisen
    12071 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/02/01
    Bester Nachweis für das Imaamat Imam ´Alis (a) werden für Ahl e Ssunnat die diesbezüglichen Aussagen in Koran und Rewaayaat sein, die in ihren eigenen Büchern zu finden sind.Selbstverständlich sollte man sich über die  Wahrheit informieren, um sich nicht in falschen und absurden ...
  • Wie hat sich ein junger Mensch vor dem Hadsch oder der `Omrah zu reinigen?
    11622 Ethik (praktisch) 2011/04/17
    Vor Beginn der großen Hadsch-Reise ist folgendes empfohlen:Man muss sich bewusst sein bzw. machen, dass man nur Gottes wegen den Hadsch vollziehen will, nicht anderer Gründe wegen.Alle bisherigen Sünden sind aufrichtig zu bereuenWenn man jemandem ...
  • Mit wem vermählten sich Kain und Abel?
    16858 Interpretation 2011/04/17
    Laut geschichtlicher Quellen und Überliefertem ist das heutige Menschengeschlecht nicht die Nachkommenschaft von Abel und auch nicht von Kain, sondern die eines anderen Sohnes Adams, das heißt des Scheys oder Hebatullaah.Bezüglich der Eheschließungen der Kinder Adams werden seitens der islamischen ...
  • Welche Bestimmungen gibt es für die Transplantation der Organe Gehirntoter in kranke Menschen, um deren Leben zu erhalten?
    12069 Islamische Rechtsvorschriften 2011/03/09
    Gehirntod bedeutet, dass das Gehirn aufgehört hat, zu arbeiten. Wenn der Gehirntod eintritt, wird dem Gehirn kein Blut und damit kein Sauerstoff mehr zugeführt. Sämtliche Aktivitäten des Gehirns kommt damit zum Stillstand, es geht unwiderruflich zugrunde.Wenngleich andere Organe wie Herz, Leber und Nieren zunächst noch ...
  • Was sind die Regelungen (Weisungen)für den kranken Reisenden?
    10964 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf – Ausführliche Antwort – klicken. ...
  • Ist Gott zu fürchten oder zu lieben?
    7894 Ethik (praktisch) 2011/02/01
    Die Parallelität von Furcht und Hoffnung und bisweilen Liebe ist im Zusammenhang mit Gott nicht verwunderlich, denn dies hat in gewisser Weise unser ganzes Leben gezeichnet, wenngleich wir uns dessen nicht bewusst sind. Vergessen wir nicht, dass sogar unser Gehen und Laufen in gewisser Weise ...

beliebt