Erweiterte Suche
بازدید
5278
Aktualisiert am: 2011/04/17
Zusammenfassung Fragestellung
Ist eine Scheidung, die über SMS erfolgt, korrekt?
Frage
Ist eine Scheidung, die über SMS erfolgt, korrekt?
Eine kurze
Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf – Ausführliche Antwort – klicken.
ausführliche Antwort

Bezüglich einer Scheidung nennt die heilige Schari`ah für Mann und Frau bestimmte Bedingungen:

Die Bedingungen für den Mann, der die Scheidung einreicht, sind folgende:

Geistige Zurechnungsfähigkeit

Volljährigkeit

Der Scheidung muss seine eigene Entscheidung zugrunde liegen. (Sie darf nicht erzwungen sein und auch nicht nur spaßeshalber oder aus einer Laune heraus erfolgen)

 

Die Bedingungen für die Frau sind folgende:

Es muss sich um eine dauerhafte Ehe handeln (keine vorübergehende)

Die Scheidung darf nicht während ihrer monatlichen Blutung oder Wochenbett-Blutung erfolgen.

 

Auch die Ssigheh-Ehe hat besondere Bedingungen:

Sie muss den religionsrechtlichen (schar`i) Ssigheh-Bedingungen erfolgen

Sie muss mündlich, durch Worte ausgesprochen werden. Mittels eines Schreibens oder einigen Gesten kann nicht geschieden werden, es sei denn, die Betreffende sei taub oder stumm.[1]

Die Scheidung hat im Beisein zweier Zeugen zu erfolgen.

Das heißt also, eine Scheidung, die mittels Handy (Telefon) oder SMS erfolgt, auch wenn der Gatte sie durch diese Mittel selber bekanntgibt, ist zwecklos. Darum, weil sie durch mündliche Worte und in Anwesenheit zweier Zeugen ausgesprochen werden muss. Nebenbei, die Anwesenheit der Frau ist nicht erforderlich, da eine Scheidung eine einseitige Handlung ist[2].

Wohl aber kann die Scheidung, nachdem sie rechtmäßig erfolgte, durch den Gatten oder eine andere Person der Frau auf irgendeine Weise (auch mittels SMS) mitgeteilt werden.

Laut Antwort des Büros Hadsrat e Aayatullaah l `osmaaMakaarem e Schiraasi (ma): (SMS) nicht ausreichend.

Laut Antwort des Büros Hadsrat e Aayatullaahl `osmaayeFaadsel e Lankaroni (ra):Nein, denn die Scheidung muss im Rahmen der entsprechenden Bedingungen geschehen. Allerdings kann sie anschließend durch SMS jemandem mitgeteilt werden.

Laut Antwort des Büros Hadsrat e Aayatullaahl `osmaayeBahdschat (ma): Die Scheidung muss in Anwesenheit zweier gerechter Zeugen und im Rahmen aller weiteren Bedingungen erfolgen.



[1]„Tahrir ul Wassileh“, Abhandlung: „Al Talaaq“ (Scheidung), “ القول فی الصیغة”, M. 3, S. 765 und „Toudsih ul Massaa`el e Maraadsche`“, B. 2, S. 522, M. 2508

[2]Mit anderen Worten: Die Scheidung geht und erfolgt von einer Seite aus.

Q Übersetzungen in andere Sprachen
نظرات
Bitte geben Sie den Wert
مثال : Yourname@YourDomane.ext
Bitte geben Sie den Wert
Bitte geben Sie den Wert

Kategorien

random questions

beliebt

  • Wieviel Kinder hatten Adam und Eva?
    12235 تاريخ بزرگان 2011/03/09
    Bezüglich der Kinder Hadsrat e Adams gibt es, wie auch im Zusammenhang mit vielen anderen geschichtlichen Berichten, keine konkreten Angaben. Auch in renommierten geschichtlichen Geschichtsschreibungen sind hinsichtlich Namen und Zahlen bisweilen unterschiedliche Angaben festzustellen. Dies mag darauf zurückzuführen sein, dass zwischen Geschehen und Niederschrift der ...
  • Warum tötete Kain Abel?
    9329 Hadis - Wissen 2011/03/09
    Koranversen ist zu entnehmen, dass der Grund für die Ermordung Abels durch Kain in dessen heftigem Neid beruhte, der in ihm loderte und ihn schließlich dazu brachte, Abel zu töten. ...
  • Welche Regelung gibt es im Islam für das Handgeben von Mann und Frau, die einander naa-mahram sind?
    8160 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf – Ausführliche Antwort – klicken. ...
  • Warum ist die schi‘ itische Lehre die bessere?
    7927 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/03/09
    Die Überlegenheit der schi‘ itischen Lehre beruht darin, dass sie auf Wahrheit beruht. In jedem Zeitabschnitt gibt es nur eine wahre Glaubenslehre, die übrigen sind entweder falsch oder aber nicht mehr ausreichend undüberholt. Heute ist die wahre Schari‘ ah der Islam, und der wahre Islam ...
  • Sind Naturkatastrophen göttliche Strafen oder haben sie natürliche Ursachen?
    7790 Traditionelle Rationalistische Theologie 2011/03/09
    Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben und Orkane sind nicht nur als Strafen zu verstehen, sondern ihr Sinn beruht in vielerlei. So können eine Art Signal sein, indem sie uns an das Gute, das uns gegeben ist, erinnern, uns aus dem Schlaf des Vergessens aufwecken, uns zu ...
  • Ist zum Besuch (Siaarat) der Grabstätte Hadsrat e Massumehs (s) die Ghossl vorgesehen?
    7717 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Diese Frage hat keine Kurzantwort, bitte auf – Ausführliche Antwort – klicken. ...
  • Hat Satan Nachkommen und wenn, sind auch sie verflucht?
    7584 Interpretation 2011/04/17
    Satan hat Kinder, die ihn unterstützen, und nahezu alle von ihnen sind wie er und ebenso wie er verflucht und verstoßen. Mit Ausnahme einiger ganz weniger, wie jener Satan, der parallel zu dem Gesandten Gottes erschaffen wurde und durch diesen zu einem Gott-Ergebenen wurde. ...
  • Mit wem vermählten sich Kain und Abel?
    7258 Interpretation 2011/04/17
    Laut geschichtlicher Quellen und Überliefertem ist das heutige Menschengeschlecht nicht die Nachkommenschaft von Abel und auch nicht von Kain, sondern die eines anderen Sohnes Adams, das heißt des Scheys oder Hebatullaah.Bezüglich der Eheschließungen der Kinder Adams werden seitens der islamischen ...
  • Ist es untersagt, in Restaurants, in denen Alkohol und Schweinfleisch angeboten wird oder aber in Unternehmen, die Israel unterstützen, zu arbeiten?
    6835 Islamische Rechtsvorschriften 2011/04/17
    Auf die Frage, ob es erlaubt sei, in Dosen-Schweinefleisch herstellenden Unternehmen, in Nachtclubs oder Erotic-Centern zu arbeiten und welche Regelungen für den durch solche Beschäftigungen erzielten Lohn gelten, antwortete AayatullaahKhomene`i, Führer der Islamischen Republik Iran:Untersagte Tätigkeiten wie der Verkauf von ...
  • Welche „Kafaareh“ ist für nicht eingehaltene Versprechen bzw. Vereinbarungen zu leisten?
    6754 Islamische Rechtsvorschriften 2011/03/09
    Wenn jemand (gemäß der Bedingungen im Zusammenhang mit Versprechen, Vereinbarungen und entsprechenden Verpflichtungen, die in den Ressaalehs „Toudsihelmassaa´el e Maraadsche´e ´esaam e taqlid“[1] nachzulesen sind) Gott etwas verspricht, sein Versprechen jedoch nicht einhält (wobei es keine Rolle ...

Links